Kontaktieren Sie unsere Immobilienexperten

Die Gartenküche: Mehr als ein Trend

Der Grill hat die Welt der Gärten und Balkone im Sturm erobert. Der neuste Trend geht mehr als einen Schritt weiter und verlagert die ganze Küche in den Garten oder auf die Terrasse. Die moderne Gartenküche lässt bald manch eine herkömmliche Designküche alt aussehen.

Der Aufwärtstrend in Sachen Grill scheint etwas gebrochen. Die Verkaufszahlen sind rückläufig. Doch schon stehen findige Köpfe bereit und liefern den Stoff für den nächsten Kochtrend unter freiem Himmel: die Outdoor- oder einfach die Gartenküche. Was in südlichen Gefilden seit Jahrhunderten zur Esskultur gehört, das Kochen im Garten, wird jetzt auch in unseren Breitengraden salon- oder besser gesagt gartenfähig.

Nur grillen war gestern…

Allerdings reicht hierzulande nicht die einfach aufgemauerte Arbeitsfläche als Ergänzung zum Grill. Diese Kombination würde dem Anspruch der modernen Küche im Garten und auf der Terrasse nicht mehr gerecht. Der Trend im openair coocking geht deshalb klar in Richtung bestens ausgestattete Gartenküche. Zu der Kochstelle, ob mit Gas oder offenem Feuer, gesellen sich geräumige Anrichte, Spülbecken mit Warmwasseranschluss und genügend Stauraum für allerlei praktische Küchenhelfer. Selbst die Elektrizität hält Einzug in der modernen Gartenküche. Dabei kommen sowohl festmontierte als auch mobile Küchen fürs Freie zum Einsatz. Wie beim profanen Grill gilt: Grösser, schöner, besser!

Vom Beistelltisch bis zum Designmonster

Trotzdem sind im Handel auch verhältnismässig einfache Gartenküchen mit Ablageflächen, Stauraum und Wasserbecken erhältlich. Auch Beistelltische mit verschiedenen, praktischen Funktionen sind erhältlich, um den bestehenden Grillplatz zur Gartenküche zu erweitern.

Für die wahren Anhänger der Outdoor-Küche ist das jedoch nur ein gastronomisches Vorspiel. Denn in Sachen Design, Funktionsumfang und Materialwahl steht outdoor-begeisterten Köchinnen und Köchen alles zur Verfügung, was das Herz begehrt. Der Holzkohlegrill wird wahlweise ergänzt oder ersetzt durch Infrarotgrills, Teppan Yaki, Gaswok und sogar Induktionstechnologie macht nicht Halt vor dem Garten. Ganz zu schweigen von der sou vide Gartechnik, die dank handlichen Geräten den Weg unter den freien Himmel findet. Der Kühlschrank wurde auf Aussentauglichkeit getrimmt und wacht stehend oder als Schublade getarnt darüber, dass Hygiene und Kühlkette auch bei der Gartenparty nicht vernachlässigt werden. Da verkommt der obligate openair Warmwasseranschluss fast zur Allgemeinware.

Gartenküche als Prestigeobjekt?

Grösser, schöner, besser könnte noch ergänzt werden mit «wertvoller». Denn ein Schweizer Hersteller von hochwertigen Gartenküchen schreckt nicht davor zurück, auf seiner Website mitzuteilen, dass die Kosten seiner Küchen bei rund 20'000 Franken beginnen. Am oberen Ende fehlt bezeichnenderweise die Beschränkung. Auch hier gleichen sich also Einbau- und Gartenküche mit grossen Schritten an.

Natürlich könnte man der Gartenküche unterstellen, den Besitzern und Nutzern in erster Linie als Prestigeobjekt zu dienen, um Herr und Frau Nachbar vor Neid erblassen zu lassen. Das wäre aber zu kurz gegriffen. Denn wer einmal unter freiem Himmel die Annehmlichkeit einer bestens ausgestatteten Outdoor-Küche geniessen durfte, wird dem vor sich hin rauchenden, profanen und der breiten Masse zugänglichen Grill keine Träne nachweinen. Und wer der Bequemlichkeit überdrüssig wird, dem sei gesagt: Der übernächste Trend wird wieder zügelloses Feuer umringt von nackten Steinen sei.

Aktuelle Blogbeiträge

ALLE

Ihr Immobilienthema.
Unsere ganzheitliche Lösung.

OBEN
X
Send this to a friend