Kontaktieren Sie unsere Immobilienexperten

Eigentumswohnung ausstatten leicht gemacht

Wer eine Eigentumswohnung ausstatten will, möchte möglichst viel Individualität in seinen vier Wänden. Nur ist es sehr aufwändig und zeitintensiv, den Innenausbau seinem eigenen Geschmack und seinen Bedürfnissen anzupassen. Das könnte sich dank der Digitalisierung ändern. Denn bereits setzen erste Immobilienprojekte bei der Auswahl des Innenausbaus auf ein neu entwickeltes Online Tool.

Sich gemütlich am PC, Tablett oder Handy als Innenarchitekt betätigen und seine Eigentumswohnung nach eigenem Wunsch ausstatten? Was bei Autos längst Standard ist, setzt sich allmählich auch bei Immobilien durch. Möglich macht dies die Software-Entwicklung von Datahouse, einem ETH-Spinoff.

Eigentumswohnung online ausstatten

Damit die künftigen Eigentümer bei der Wahl der Einrichtungsoptionen nicht überfordert werden, bietet das System eine Auswahl an Grundrissen, Stilen und Einrichtungselementen, mit denen man die eigene Wohnung ausstatten und natürlich virtuell besichtigen kann. Bodenbeläge und Oberflächen bieten jeweils mehrere Farb- und Materialoptionen an. Verschiedene Armaturen können ebenfalls gewählt werden. Erst bei der Ausstattung von Bädern und Küchen und bei der Beleuchtung kommen Zusatzoptionen ins Spiel, die auch zusätzlich kosten.

Vorteile für alle Beteiligten

Wie die Entwickler der Software gegenüber der NZZ am Sonntag preisgaben, sind «Wohnungskäufer, die sich all das selbst zusammenstellen sollen, damit oft überfordert». Eine kleinere Auswahl, die dafür von Experten zusammengestellt werde, biete Bewohnern und den beteiligten Firmen Vorteile, so die Entwickler weiter.

Weitere Vorteile laut NZZ am Sonntag: Der Verkaufsprozess wird beschleunigt, der Beratungsaufwand verringert, die Vermarktung erleichtert, Preisdiskussionen vermindert und die Transparenz für die Käufer erhöht. Zudem: Über eine digitale Schnittstelle wird die definitive Auswahl der Käufer direkt an die ausführenden Unternehmen übermittelt.

Im Moment vor allem für grosse Projekte interessant

Der Nachteil: Für kleinere Projekte und private Investoren ist der Aufwand zum Einsatz der Software wohl noch zu gross. Für grössere Projekte hingegen ist das Ganze interessant. Sie können die oben genannten Vorteile voll ausschöpfen. Die Anbieter der Software sind derweil daran, die modular einsetzbare Applikation für verschiedene Wohnprojekte anzupassen. Zudem: Das Prinzip lässt sich problemlos auch für Büros und Gewerbeflächen anwenden.

Aktuelle Blogbeiträge

ALLE

Ihr Immobilienthema.
Unsere ganzheitliche Lösung.

OBEN
X

Send this to a friend