Kontaktieren Sie unsere Immobilienexperten

Einrichtungstipps: So wird Ihre Wohnung behaglicher

Der intelligente stuhl

Unordnung, kalte Atmosphäre, Wohnen wie im Katalog: Eine Wohnung einrichten, die behaglich und wohnlich ist, will überlegt sein. Immopulse gibt fünf Einrichtungstipps, die Sie beachten müssen.

Eine Wohnung ist immer auch eine Art Spiegelbild ihrer Bewohner. Wer eher Mühe mit der Ordnung hat, wird kaum eine blitzblank adrette Stube vorweisen können. Das ist weiter nicht schlimm. Trotzdem sollte man folgenden Tipps bei der Wohnungseinrichtung möglichst folgern.

Einrichtungstipp 1: Schlechte Beleuchtung vermeiden

Räume, die mit einer Neonröhre hell ausgeleuchtet sind, eigenen sich für Operationen, nicht aber fürs Wohnen. Erst durch den Einsatz verschiedener Lichtquellen mit direkter und indirekter Beleuchtung entsteht Spannung in Form von Licht und Schatten. Dabei sollten Lichtquellen in Wohnungen nicht mehr als 3000 Kelvin aufweisen, weil sie sonst als zu hell und blendend empfunden werden. Besonders angenehm wird dabei das indirekte Licht von Lampen empfunden, das von Wänden oder Decken reflektiert wird.

Einrichtungstipp 2: Bitte nicht zu «coole» Atmosphäre

Zu sterile und auf Pflegeleichtigkeit ausgelegte Materialien, wenn möglich in Hochglanz, sorgen für eine unterkühlte Atmosphäre in einem Raum. Eine Wohnung muss die Möglichkeit erhalten, auch altern zu können und Patina ansetzen zu können. Jeder Raum sollte daher auch Möbel und Oberflächen enthalten, die aus natürlichen Materialien wie Massivholz, Naturstein, Leder oder Kork bestehen. Deren Oberflächen geben den Raum Wärme und werden mit der Zeit immer schöner.

Einrichtungstipp 3: Keine Wohnung aus dem Katalog

Bei allem Verständnis für die Wohnideen aus Katalogen und grossen Einrichtungshäusern: Wer die Räume seiner Wohnung eins zu eins einrichtet, wie sie im Katalog steht, verpasst es, der Wohnung eine eigene, persönliche Note zu geben. Lieber mit weniger anfangen und dann bestimmte Gegenstände nach und nach dazukaufen. Denn diese «Lieblingsstücke» machen die Wohnung mit der Zeit zum Zuhause.

Einrichtungstipp 4: Schaffen Sie genügend Stauraum

Wie erwähnt: Eine Wohnung muss nicht klinisch aufgeräumt sein. Aber wenn Sie jedem Ding seinen Platz in einem Regal, auf einem Beistelltisch oder in schönen Truhen und Kisten geben, wirkt das aufgeräumt, ohne unbewohnt oder gar steril zu wirken. Aber Vorsicht: Stellen Sie nicht gleich alle Wände mit Regalen zu. Denn das lässt einen Raum kleiner wirken.

Einrichtungstipp 5: Weg mit kleinen Teppichen

Ein kleiner Perser hier, ein Läufer da: Vergessen Sie’s! Teppiche wirken zwar wohnlich und sorgen für eine gute Akustik. Aber bei dieser Art Bodenabdeckung dürfen Sie ruhig gross denken. Nehmen sie immer Teppiche, die so gross sind, dass ein Tisch mit Stühlen, ein Bett oder ein Sofa mit Sesseln ganz darauf Platz findet.

Ihr Immobilienthema.
Unsere ganzheitliche Lösung.

OBEN
X
Send this to a friend