Kontaktieren Sie unsere Immobilienexperten

Hitzefrei dank Klimaanlage? Es geht auch anders.

Im Winter ist es zu kalt, im Sommer zu heiss! Während der Kälte hierzulande mit allerarten Heizungen zu Leibe gerückt wird, sind in privaten Immobilien Klimaanlagen noch nicht so stark verbreitet. Doch statt sich mit Baubewilligungen, technischen Details und einsprechenden Nachbarn herumzuschlagen, gibt es Alternativen, wie man sein Zuhause vor der Sommerhitze schützen kann.

Seien wir ehrlich: Wer hat diesen Sommer nicht von einer Klimaanlage geträumt? Doch der Einbau wirkungsvoller Anlagen ist zeitintensiv und mit etlichen Behördengängen verbunden und mobile Kühlgeräte verbrauchen sehr viel Energie, ohne den gesamten Wohnraum vor der Hitze schützen zu können. Was also ist zu tun?

Aufheizung vermeiden:

Wenn die Hitze erst gar nicht reinkommt in die Wohnung, muss auch nicht gekühlt werden. Folgendes ist zu beachten: Tagsüber alle Rollläden runterlassen oder Fensterläden schliessen, früh morgens und spät abends stosslüften, Pflanzen oder grössere Sträucher vor dem Fenster bringen zusätzlichen Schatten und verdunsten Wasser, das kühlend wirkt.

Ventilator statt Klimaanlage:

Nicht ausgedient hat der gute alte Ventilator. Mittlerweile gibt es geräuschlose Modelle, die an heissen Tagen Linderung verschaffen können. Sie erzeugen einen starken und gleichmässigen Luftstrom und lassen sich stufenlos regeln. Durch die geringe Geräuschentwicklung eignen sie sich auch für eine Abkühlung in heissen Sommernächten.

Die natürliche Klimaanlage:

Verdunstungskälte dank nasser Tücher! Mit Wasser getränkte Tücher vor dem offenen Fenster senken die Raumtemperatur merklich. Diese natürliche Klimaanlage ist nicht nur absolut umweltfreundlich, sie ist auch kostenlos. Einen ähnlichen Kühlungseffekt haben moderne Raumbefeuchter.

Sonnenschutzfolien als Retter:

Gerade für Wohnräume und Schlafzimmer sind direkt auf die Fenster geklebte Sonnenschutzfolien eine gute Variante. Sie senken die Raumtemperatur dauerhaft um 3 bis 5 Grad. Diese Methode eignet sich auch sehr gut für Dachfenster.

Mit Wärmepumpe gegen Hitze:

Was auf den ersten Blick paradox tönt, wirkt nicht nur gegen Kälte, sondern kann auch als Klimagerät eingesetzt werden. Die Rede ist von einer modernen Wärmepumpe. Denn diese kann nicht nur warmes Wasser in das Haus pumpen, sondern auch kaltes und kühlt so über die Boden- oder Wandheizung die Räume sehr effektiv und im Vergleich zu Klimaanlagen sind Wärmepumpen sehr energiesparend.

Und jetzt viel Erfolg beim Ausprobieren der Tipps. Denn die nächste Hitzewelle kommt ganz bestimmt!

Aktuelle Blogbeiträge

ALLE

Ihr Immobilienthema.
Unsere ganzheitliche Lösung.

OBEN
X

Send this to a friend