Kontaktieren Sie unsere Immobilienexperten

Immobilienberater: Wenn der Verkäufer zum Seelendoktor wird!

Immobilienberater begegnen Menschen oft in besonderen Lebenssituationen. In vielen Fällen geht es dabei nicht nur um Immobilienwissen, sondern um besondere Fähigkeiten im Umgang mit Menschen.

Menschenkenntnisse sind dann ebenso wichtig wie Verkaufstalent.

Manchmal wollen sich Wohneigentümer eigentlich nicht von ihrer liebgewonnenen Immobilie trennen. Wenn aber berufliche Gründe zum Umzug zwingen, die Immobilie im Alter zu aufwändig wird, gesundheitliche Probleme den Verbleib im Haus auf dem Land verunmöglichen oder finanzielle Schwierigkeiten auftreten, wird der Verkauf des eigenen Zuhause unumgänglich.

Vertrauen in Immobilienberater

«In solchen Fällen braucht man in diesem Job viel Verständnis und Einfühlungsvermögen», erklärt Renata Jereb, Immobilienberaterin bei Swiss Life Immopulse in Baden. «Da geht es nicht nur um die Bewertung der Immobilie und um die beste Verkaufsstrategie. Es geht vor allem darum, auf den Menschen einzugehen und ihm den Schritt zur Trennung von seiner Immobilie zu erleichtern. Oft entwickeln sich Gespräche, die sehr persönlich sind. Es bildet sich eine wichtige Vertrauensbasis. Der Kunde muss merken, dass die Immobilie bei mir in den besten Händen ist.» In solchen Fällen werden Immobilienberater zum Seelendoktor in Sachen Immobilien und Lebenssituationen.

Immobilienberater mit Fingerspitzengefühl

Das sieht auch Philipp Urech, Geschäftsführer von Swiss Life Immopulse so: «Ab und an trifft diese Beschreibung zu, das ist so. Denn für viele Menschen ist es sehr schwierig, sich von einer über Jahre liebgewonnen Immobilie zu trennen, mit der schöne Erinnerungen und Emotionen verbunden sind. Da sind Fingerspitzengefühl, der richtige Ton und viel Erfahrung im Umgang mit Menschen gefragt.» Gerade Immopulse ist bekannt dafür, dass nur Immobilienberater mit viel Branchenerfahrung als Mitarbeiter in Betracht gezogen werden. Ein wichtiger Schwerpunkt bei der Anstellung ist die Sozialkompetenz.

Wichtig: kommunikative Fähigkeiten

Klar ist: Im Gegensatz zum Fachwissen lässt sich ein Rückstand bei Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen nicht so schnell wettmachen. «Dies sind Qualitäten, die nicht mit Lernwille sondern mit Charakter und Naturell des Immobilienberaters zu tun haben. Daher lege ich sehr viel Wert auf die sozialen und kommunikativen Eigenschaften und Qualitäten eines Immobilienberaters», bringt es Philipp Urech auf den Punkt. Fachwissen könne man sich mit Fleiss aneignen. «Die Fähigkeit, sich ins Gegenüber hinein zu versetzen ist hingegen eine natürliche Eigenschaft.»

Im Wettstreit die Nase vorn

Dabei ist man sich bei Immopulse bewusst, dass die Messlatte hoch liegt. Der Geschäftsführer: «Unsere Anforderungen an künftige Immobilienberater sind in der Tat hoch. Die Tatsache, dass wir uns auf dem hart umkämpften Schweizer Immobilienmarkt innert kurzer Zeit einen sehr guten Namen gemacht haben, hilft uns stark bei der Rekrutierung von Immobilientalenten.» Das führt dazu, dass viele erfahrene Leute von selber auf Immopulse zukommen. «Einerseits geniessen wir als Arbeitgeber ein sehr gutes Image und anderseits bieten wir fortschrittliche Anstellungsbedingungen.» Das führe dazu, dass man im Wettstreit um die besten Immobilienberater immer wieder die Nase vorne habe und schöne Erfolge verbuchen könne, so Urech.

Aktuelle Blogbeiträge

ALLE

Ihr Immobilienthema.
Unsere ganzheitliche Lösung.

OBEN
X
Send this to a friend